BDSM Filme

Geile Bondage SadoMaso Filme

Hier kommt ein Fußanbeter auf seinen Knien angekrochen, um seiner Herrin die Stiefel zu lecken. Dann zieht er die Stiefel vorsichtig aus und schnüffelt an den verschwitzten Nylonfüßen. Weil er sich sehr gut dabei anstellt, bekommt er eine Belohnung und darf den geilen Arsch der Herrin lecken und seine Nase tief in die Rosette stecken. So wird aus einem Fußanbeter ein Arschanbeter. Weil der Sklave auch dass sehr gut macht, darf er die Herrin oral befriedigen. Ein sehr gehorsamer Sklave darf auch mal belohnt werden.


Eine doppelte Domination ist auch doppelt erniedrigend und die Ladys können doppelt grausam sein. Hier setzt sich eine Herrin auf den Brustkorb, was das Atmen des Losers erheblich erschwert und die andere Herrin sitzt am Kopfteil. Beide Herrinnen spucken nun abwechselnd in das Losermaul, doch der Loser darf nicht gleich schlucken, sondern muss warten, bis das Maul voll ist und dann muss er alles auf einmal schlucken. Um die Demütigung perfekt zu machen, necken und verspotten die Ladys ihn noch.


In ihrem sexy Outfit dominiert die Mistress diesen Arschanbeter, aber er freut sich auf sein Facesitting. Der Loser darf seinen Kopf und seine Nase tief in den prachtvollen Arsch der Mistress stecken. Er liebt den Duft und inhaliert tief, dann darf er die Rosette küssen und lecken. Auch die Fürze der Mistress sind für ihn ein Hochgenuss. Es macht sehr viel Spaß, bei dieser Arschdomination zuzuschauen. Vielleicht bist du ja der Nächste, der den Arsch der Mistress anbeten und verehren darf.


Ein gehorsamer Arschanbeter hat sich auch mal eine Belohnung verdient. Dieser Sklave darf heute seine Nase in den geilen, prallen Arsch der Mistress stecken und den Duft inhalieren. Er wird zwischendrin etwas übermütig, doch da hilft ihm die Herrin und schiebt seinen Kopf wieder in die richtige Position. Der Loser bekommt kaum noch Luft, doch die Mistress ignoriert ihn. Mit dem prachtvollen Arsch wundert es niemanden, dass die Herrin ihn dominiert. Er ist so selig, dass er den Arsch küssen und lecken darf.


Es ist so geil, einer grausamen Herrin zuzuschauen, wenn sie einen Loser in ihrer Gewalt hat und quält. Vielleicht hat sich der Loser das Training mit der Mistress ein bisschen anders vorgestellt, denn er ist das Trainingswerkzeug. Der Loser bekommt ein ganz besonderes Trampling und die Mistress stellt sich mit ihren Turnschuhen auf seinen Hals und kontrolliert den Atem. Dazwischen gibt es ein Facetrampling sowie ein Ballbusting und ein Cock Trampling. Die Mistress ist hinterher fit, doch der Loser bleibt erschöpft liegen.


Hier kannst du sehen, was dich erwartet, wenn die Herrinnen mit dir in den Wald gehen. Du musst auf die Knie und bekommst ein Facetrampling und du musst die verdreckten, stinkenden Turnschuhe der Ladys lecken. Deine Nase wird tief in den Schuh gesteckt, damit du den Duft von Schweiß inhalieren kannst. Wenn deine Zunge zu trocken ist vom Dreck, dann spucken die Ladys dir den göttlichen Speichel in dein Losermaul. Schuhdomination ist für Fußanbeter in der Öffentlichkeit ein besonderer Leckerbissen.


Neue Reitstiefel sind einfach was Herrliches, das muss auch die Transensklavin erfahren, denn sie muss die Stiefel lecken. Dann möchte die Mistress wissen, wie die Abdrücke der Stiefel auf dem Fleisch der Sklavin aussehen. Deshalb bekommt die Transe ein Trampling. So liebt die Mistress die Stiefeldomination, sie trampelt auf dem Busen, den Loserpimmel und auch auf die Fresse der Sklavin herum. Sieh genau zu, wie die Transe das macht, denn du bist vielleicht bald schon der nächste kleine Stiefellecker der Mistress.


Nichts ist schöner, als nach einem anstrengenden Tag eine Fußsklavin herbei zu rufen und sich die Füße verwöhnen zu lassen. Damit sich die Fußschlampe auch gut auf ihre Aufgabe konzentrieren kann, wird sie an der Hundeleine geführt. Sehr gründlich werden die Fußsohlen vom Schweiß befreit und auch die Zehen werden gelutscht. Das Sklaventraining hat sich in diesem Fall wohl gelohnt. Mit kleinen Tritten wird die Schlampe geneckt, doch sie bleibt konzentriert. Bei dieser Fußbehandlung kann man sich gut entspannen.


Dieser Sklave wird als Arschfotze ausgebildet, hierfür hat die Mistress Hände und Beine fixiert, damit sie ungestört seinen Arsch bearbeiten kann. Zuerst mit drei Fingern, dann mit der ganzen Faust füllt sie seinen Arsch, dann kommt ein Megadildo zum Einsatz, während der Dildo eingeführt ist, bekommt er seinen Loserpimmel gewichst. Die Mistress will seinen Atem kontrollieren und setzt sich deshalb auf sein Gesicht und wichst ihn weiter, bis er endlich abspritzt. Die Mistress ist überzeugt, dass der Loser eine gute Arschfotze wird.


Natürlich macht es dich scharf, wenn deine Herrin ihre Zigarette raucht, denn sie ist sehr sexy und wie sie mit ihren göttlichen Lippen den Filter umschließt, auch wie sie den Rauch entweichen und ihn direkt in dein Gesicht gleiten lässt. Auf deinen Knien liegt du Loser vor deiner Herrin und erwartest den nächsten Schwall Rauch aus dem wundervollen göttlichen Mund. Es ist für dich herrlich, der persönliche Rauchsklave von einer Herrin zu sein, die so sexy und heiß ist.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive