BDSM Filme

Geile Bondage SadoMaso Filme

Draußen ist es verdammt kalt, doch das hält Lady Stefanie und Jenny natürlich nicht davon ab, ihren Sklaven zu züchtigen und ihm kurzerhand mal zu zeigen, wer hier das Sagen hat. Gesagt, getan, ab auf die Parkbank, Hose runter, Pimmel raus und erstmal genüsslich eine Kippe an. Doch da die beiden ja auch etwas für Umweltschutz übrig haben, wird einfach der Sklavenpimmel als Aschenbecher benutzt. Schliesslich kann man ja nicht einfach die Stummel irgendwohin werfen.


Diese Sklavensau wird jetzt von mir und Miss Kasha in den Arsch und in den Mund gefickt! Zuerst aber werden wir ihn in die entsprechende Position bringen und ihn fixieren! Nicht das die Sau noch abhauen will, wo wir einmal angefangen haben unseren Spaß mit ihm zu haben! Zuerst ficke ich sein Arschloch mit meinem Strap-on und Miss Kasha stopft sein dreckiges Maul mit ihrem. Schließlich muss unser 2-Loch Dreckssklave ja bereit sein, wenn irgendwer ihn auch mal ficken will. Nachdem wir mit ihm fertig sind, tauschen wir die Positionen. Nun muss er erstmal meinen Strap-on sauber lecken und Miss Kasha penetriert seinen Arsch. Nachdem wir unseren Spaß hatten, muss er selbstverständlich den anderen Gummischwanz noch säubern. Dafür sind Sklaven doch da!


Mistress Zora und ihr Sklave haben heute ein wenig Spaß mit der Peitsche. Doch wer hat hier mehr Spaß? Am Anfang findet ihr Sklave es noch lustig, er lacht und freut sich, doch was er nicht weiß, da seine Augen verbunden sind, seine Herrin findet das Ganze nicht so toll, also erhöht sie die Intensität der Schläge. Mit jedem Schlag der Peitsche auf seinen nacktenmm Oberkörper vergeht ihm das Lachen mehr, bis er schließlich schreiend vor Schmerzen zusammenbricht.


Lady Yolanda hat sich extra für diesen Clip einen ihrer Lieblingsklaven geholt. Sie fesselt ihn ans Kreuz und zieht ihm Strumpfhosen an. Danach wird sein Arsch nach allen Regeln der Kunst geschlagen und tracktiert. Mit Gerten, Paddel und diversen anderen Instrumenten bis er knall rot anläuft und teilweise die Haut aufplatzt. Seine Schmerzen sind unerträglich, doch genau das ist es, was Lady Yolanda mehr als glücklich macht. Aber schau selbst und erlebe selbst, welche Tortour er über sich ergehen lassen muss, um seiner Herrin gerecht zu werden.


Miralove musste sich für das Training neue Fußballschuhe kaufen. Ihre Alten haben in letzter Zeit ziemlich gelitten. Doch damit der Schuh perfekt passt, muss er zum Einen eingetragen und zum Anderen auch praktisch getestet werden. Nur gut, dass sie zu Hause ihren persönlichen, nutzlosen Sklaven hat. Schnell hat dieser sich auf den Boden zu legen. Nun beginnt die Testphase! Sie steigt auf seinen Körper, die Stollen krallen sich in seinen Körper, das Trampling kann beginnen!


Teodora und Bea zeigen hier, wie sie mit einem Sklaven umgehen, der nicht das tutr, wonach es ihnen beliebt. Erst wird er verbal beschimpft und erniedrigt. Dann setzen sie sich auf seinen Oberkörper, damit er wehrlos wie ein Stück Dreck auf dem Sofa liegt. Danach hagelt es reihenweise Ohrfeigen in sein Gesicht. Schau zu wie sein Gesicht von Ohrfeigen und ihrem Würgegriff rot anläuft. Spüre die Unterwürfigkeit und die Wehrlosigkeit, der sich der Sklave ausgesetzt wird.


Mistress Gaia hat einen extrem anstrengenden Filmtag hinter sich. Ihr Latexanzug und die hohen Latenheels lassen es kaum zu, dass ihr Körper sich abkühlt. Sie ist auf's Übelste verschwitzt. Zum Glück hat sie ihren Sklaven mit zum Dreh genommen, der artig in einer Ecke auf sie wartet. Schnell holt sie ihn ran, damit er ihr fein säuberlich die Achseln leckt. Dabei kann sie so schön entspannen... Zudem sollte er glücklich sein, dass er endlich nach dem ganzen warten zu Diensten sein darf.


Herrin Cynthia hatte eine lange Nacht auf der Party hinter sich. Ihre Füße sind ganz nassgeschwitzt und kleben in ihren engen, schmutzigen High Heels. Die Strumpfhose fühlt sich an wie eine zweite Haut und ihre Füße stinken. Genau das Richtige für Sklaven wie dich, die sich über den Geruch von Schweißfüßen freuen und es kaum erwarten können, endlich mit dem Schnüffeln und Lecken der Füße zu starten und den Schweiß aufzusaugen.


Sorgfältig reibt Madame Marissa bei ihrem Spaziergang durch den nassen Wald ihre Gummistiefel tief in den matschigen Pfützen. Laub, Dreck und Hundekot vermischen sich zu einer homogenen Masse, die als besondere Delikatesse für willige, Sklavenfotzen gilt. Maul auf und ablecken: Du schluckst den Dreck ihrer Gummistiefel und kaust schön genüsslich den ekelhaften Matsch, den sie dir an ihren Gummistiefeln zum Essen anbietet.


Dann hat Lady Krasaviza heute etwas Extrafeines für dich im Angebot. Mit einer sogenannten Hornhautraspel rubbelt sie sich die harte Haut von den Fußsohlen. Alles wird fein in einer Schüssel aufgefangen. Der willige Sklave darf nun die stinkende, alte Hornhaut der Lady Krasaviza fressen und schlucken. Was für eine Ehre. Mach deinen Mund auf und freue dich über eine echte Ladung Hornhaut deiner heißen Herrin Lady Krasaviza.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive