BDSM Filme

Geile Bondage SadoMaso Filme

Alle Artikel, die mit "Stiefel" markiert sind

Wow, was für geile Stiefel warten hier auf dich, du armseliger Loser. Geh auf deine Knie und fang an, die Stiefel zu lecken. Die Mistress hat schon längst dein Hirn gefickt und du gehörst ihr mit Haut und Haaren. Nicht nur die High Heels machen dich geil, auch die scharfen Lederleggins. Deinen Brainfuck hast du verdient, denn du bist so mickrig, dass man dich einfach erniedrigen muss. Jetzt blase den Absatz, du süchtiger Stiefellecker. Wichsen und abspritzen darfst du aber nicht.


Hier kommt ein Fußanbeter auf seinen Knien angekrochen, um seiner Herrin die Stiefel zu lecken. Dann zieht er die Stiefel vorsichtig aus und schnüffelt an den verschwitzten Nylonfüßen. Weil er sich sehr gut dabei anstellt, bekommt er eine Belohnung und darf den geilen Arsch der Herrin lecken und seine Nase tief in die Rosette stecken. So wird aus einem Fußanbeter ein Arschanbeter. Weil der Sklave auch dass sehr gut macht, darf er die Herrin oral befriedigen. Ein sehr gehorsamer Sklave darf auch mal belohnt werden.


Neue Reitstiefel sind einfach was Herrliches, das muss auch die Transensklavin erfahren, denn sie muss die Stiefel lecken. Dann möchte die Mistress wissen, wie die Abdrücke der Stiefel auf dem Fleisch der Sklavin aussehen. Deshalb bekommt die Transe ein Trampling. So liebt die Mistress die Stiefeldomination, sie trampelt auf dem Busen, den Loserpimmel und auch auf die Fresse der Sklavin herum. Sieh genau zu, wie die Transe das macht, denn du bist vielleicht bald schon der nächste kleine Stiefellecker der Mistress.


Heiße Ladys tragen geile Stiefel und damit sie bequem sitzen, rufen sie ihren Stiefellecker, der als menschlicher Teppich dienen muss. Wenn er schon mal da unten liegt, kann er auch die Stiefel sauber lecken. Natürlich wird der Loser auch bespuckt, damit er genug Feuchtigkeit hat. Die beiden Ladys genießen seinen Gehorsam, aber verspotten ihn dennoch. Die Sklavenerziehung hat sich gelohnt, denn er liebt es, seinen Herrinnen zu dienen. Die Ladys lassen auch ihr Bier aus ihrem Mund in sein Maul laufen.


Den ganzen Tag hat es in Strömen geregnet. Doch gegen Nachmittag verzogen sich endlich die Wolken und ich nutzte die Zeit zu einem ausgiebigen Waldspaziergang! Demnach sehen meine ehemals roten Hunterstiefel auch aus. Aber alles halb so tragisch, schließlich wartet zu hause meine Sklave. Perfekt! Zuerst trampel ich mit meinem ganzen Gewicht auf seinem nackten Oberkörper herum. Zwischendurch zwinge ich ihn seine Zunge herauszustrecken, damit er schonmal anfangen kann, die Stiefel zu lecken. Was für ein Looser! Sobald er genug geleckt hat, tramepl ich wieder und noch heftiger auf ihm herum. Natürlich muss er am Ende nicht nur den Boden vor meinen Augen wischen sondern auch den Rest der Stiefel noch sauber lecken. Was für eine erbärmliche Fußmatte er doch ist!


Verschiedene Aufgaben kommen für dich als Sklave unter der Führung von Mistress Natalia in Frage. Eine davon betrifft deine neue Nutzung als Fußabtreter für den Flur. Du ziehst dich aus, legst dich auf den Boden und die Mistress nutzt dich dazu, um ihre dreckigen Boots abstreifen zu können. Besonders schön ist diese Aufgabe, wenn es draußen geregnet hat oder die Herrin sich ihre High Heels umbindet.


Mein Fußsklave ist wirklich ein echtes Talent. Und natürlich habe ich ihn auch gut erzogen. Ich gebe ihm trotzdem ein paar saftige Ohrfeigen. Dann kniet er sich vor mich und betet meine Füße an. Er streift mir die Nylons von meinen samtweichen Beinen und riecht an ihnen. Er zieht mir die roten High Heels an und aus und kümmert sich sanft um meine Zehen. Er zieht mir meine sexy Overknees über die Waden und die Knie und kommt fast dabei. Und ich? Ich lehne mich zurück und genieße das Ganze.


Sklavenopfer, wie du eines bist, müssen sich harte Bestrafungen gefallen lassen. Dabei werden auch deine Hände nicht außen vor gelassen. Deine neue Herrin, Madame Marissa, liebt ihre Stiefel explizit auf deinen Händen zu testen. Mit ihren Stiefeln zerdrückt sie deine Hände und sorgt für starke Schmerzen, denen du nicht mehr ausweichen kannst. Selbst wenn du um Gnade bettelst und schreist, lässt Madame Marissa nicht mehr locker. Langsam bohren sich ihre Absätze Stück für Stück in dein Fleisch und quetschen deine Hände ab...


Was soll eine Herrin nur mit ihrem Sklaven machen, wenn die Eier anschwellen und er einfach nur wichsen will? Ein paar Tritte in den Hodensack sorgen dafür, dass der Sklave wieder zur Besinnung kommt. Bestrafung muss aber sein und so belässt es die Mistress Isabella sicher nicht nur bei einzelnen Fußtritte in das Gemächt ihres dummen Opfers. Stattdessen hockt Sie sich auf sein Gesicht und lässt den heißen Pissestrahl gezielt in die Sklavenfresse laufen. Diese Ballbusting-Behandlung wird er so schnell nicht vergessen.


Geile Tramplingspiele können sich zu schmerzhaften Behandlungen verwandeln. Echte Sklavensäue wissen dies und freuen sich, wenn die Herrin besonders feste zutritt. Das Trampling auf dem Rücken sorgt für vollkommen neue Sinneseindrücke und sorgt dafür, dass sich der Sklave tatsächlich als devotes Miststück fühlen darf. Feste Tritte gegen den Oberkörper formen dabei den unterwürfigen Charakter des dummen Sklaven, der nach mehr bettelt. Zum Schluss wird er als dreckiger Aschenbecher für die Zigarette seiner Herrin missbraucht. Dabei muss er auch die Asche der heißen Zigarette schlucken, wie es sich für echte Sklaven eben gehört...


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive